Shizuoka Präfektur Universität Fachbereich Internationale Beziehungen (Bachelor) / Fachbereich Internationale Beziehungen (Master)

Shizuoka Präfektur Universität

Fachbereich Internationale Beziehungen (Bachelor)
Fachbereich Internationale Beziehungen (Master)

Fachbereich Internationale Beziehungen (Master)

Schlüsselelemente des Lernens

1.Ausbildung von international agierenden Spezialisten

Wir bilden Spezialisten aus, die eine Karriere in multinationalen Firmen, internationalen Organisationen, wie z.B. der UNO oder in Nichtregierungsorganisationen ansteuern, oder aber in der sich zunehmend globalisierenden japanischen Gesellschaft in Wirtschaft, Regierung, Bildung, Kultur oder den Medien arbeiten. Unser Lehrkörper besteht aus mehr etwa sechzig Wissenschaftlern, die eine gründliche und multidisziplinäre Unterweisung in das gewählte Gebiet gewährleisten. Beide Spezialdisziplinen stehen jeweils fünf Studierenden offen.

2.Lehre aus der Warte der neusten Forschung zu internationalen Fragen.

Um Tendenzen der internationalen Gesellschaft im 21. Jahrhundert erkennen zu können, ist ein neues analytisches Instrumentarium notwendig, welches die diversen Elemente von Politik, Wirtschaft, Recht und Kultur miteinander verbindet. Mit einer veränderten politischen Landschaft um Japan herum, der Existenz der USA als der noch einzigen Supermacht, einer Europäischen Union, in der staatliche Grenzen zunehmend bedeutungslos werden, den instabilen Schwellenländern, einer global agierenden Wirtschaft und weltweiten Umweltproblemen, verfolgen wir neue akademische Ansätze, um der zunehmenden Kompelxität der internationalen Beziehungen gerecht zu werden.

3.Gesellschaftliche Analyse internationaler Beziehungen

Wir versuchen mit soziologischen, soziopsychologischen, anthropologischen und kommunikationstheoretischen Methoden Ethnien, Religionen und verschiedene soziale Gruppierungen oder Individuen zu analysieren, die über Grenzen hinweg qualitativ Einfluss auf die internationale Gesellschaft ausüben. Da frühere wissenschaftliche Ansätze das gegenwärtige Verhältnis der Staaten untereinander nicht mehr ausreichend erklären kann, verfolgen wir Ansätze, die auf einer neuen Art von globaler Forschung basieren.

4.Erhellung kultureller Phänomene aus einer multikulturellen Perspektive

Unsere Forschungen konzentrieren sich auf das Wesen der verschiedenen Kulturen in der Welt durch ihre unterschiedlichen Manifestationen wie Sprache, Literatur, Geschichte, Philosophie und Religion. Auf der Gundlage eines kontrastiven Ansatzes innerhalb der und zwischen den Disziplinen bilden wir Menschen mit einer multiperspektivischen Annäherung an die kulturellen Phänomene und Wertesysteme der internationalen Gesellschaft aus.

5.Globale Perspektive

Mit Betonung einer globalen Perspektive und auf der soliden Grundlage von Theorien und Methoden vergleichender Forschung wird der Studierende schnell akademisch Fortschritte machen und seinen Teil dazu beitragen, dass die Spezialforschung zu den vier Regionen Japan, Asien, Europa und Amerika vorankommt.

to page top